Ausbeuterei durch register.com

Vor der Jahrtausendwende konnte man Domains noch nicht so einfach registrieren, es gab eine Hand voll Anbieter. 1999 hatte ich für die Domain carto.net eben register.com (gehört nun zu web.com) ausgewählt. Das Web-Interface war damals mühsam und ist es heute noch. Im Laufe der Jahre habe ich immer mehr Werbung bekommen und die Preise gingen nicht wie bei anderen Anbietern hinunter. Nach der letzten Verlängerung habe ich mir das Übersiedeln zu meinem derzeitigen Server-Host hetzner.de für Ende Dezember 2017 notiert, wo die Domain auslaufen sollte. Ende November hatte ich damit angefangen. Viel zu spät, wie sich herausstellt.

Schritte zum Siedeln von .com/.net-Domains

Neben dem Umstand, dass die Holder-Daten exakt sein müssen gibt es an sich ein klares Verfahren Domains zu siedeln, das umfasst auch das Ändern des Holders, alles erfolgt über einen sogenannten KK-Antrag, bzw. KK-Transfer (Konnektivitätskoordination). Lieder verkompliziert es der alte Hoster register.com ins Endlose und auch hetzner.de ist nicht besonders hilfreich in der automatisieren Kommunikation.

Authorization-code von register.com zum Siedeln

Der Code ist einfach zu beantragen unter Domains > Manage > Obtain Auth Info Code (ganz unten). Es folgen zig Warnungen, man muss mehrmals bestätigen und irgendwann bekommt man angezeigt, dass der Code zugeschickt wird. Aber die Zusendung kommt nie! Ich habe den Code 5-Tages-Abständen zwei Mal beantragt, bekam ihn aber nicht. Erst als ich unter Contact > Email us a question or file a complaint mein Leid klage, kommt endlich der Code per Email. Nicht zu früh freuen, es gibt noch wesentliche Hindernisse!

Domain bei hetzner.de beantragen

Im „robot“ geht das relativ einfach. Man fragt eine neue Domain an, diese ist natürlich nicht verfügbar und somit startet automatisch der KK-Antrag. Dafür muss man zuvor passende Domain-Handles (User-Definitinen) angelegt haben. Das unterste Feld im Formular heisst Auth-Code und hier gehört der Code von register.com hinein. Parallel legt man am Besten auch einen entsprechenden DNS-Eintrag an. Es folgen ein paar automatisierte Mails von Hetzner zum erstellten DNS-Eintrag, darunter welche mit den sehr verheissenden Mail-Betreffs:

  • SUCCESS NS new carto.net (DNS-Eintag erfolgreich)
  • SUCCESS: kk: carto.net (erfolgreich gestarteter KK-Antrag)

Nach ein paar Stunden bekommt man ein mail von icann-transfers@key-systems.net. hetzner.de kündigt dies nicht an. Faktisch handelt es sich um den echten Verwalter der .net-Domains, wo man ein Webformular bestätigen muss. Das erscheint recht dubios, ist aber in Ordnung.

Eine Stunde später bekam ich dieses unscheinbare Mail:

  • SUCCESS: queue: carto.net (KK-Antrag abwartend)

Dies ist aber sprichwörtlich Alarmstufe Rot. Erklärung gibt es dazu keine. Geht man im Hetzner-Robot auf Domains und wechselt im Pulldown-Menü links oben auf KK-Aufträge und geht auf Suchen, so erscheint die Ampel neben der zu übertragenden Domain effektiv rot.

Wählt man die Domain dann an, so erscheinen nach Datum gereiht Protokolle des KK-Antrags. Der letzte ist dann aufschlussreicher, darin steht domain_trstatus: serverCancelled.

Erst beim persönlichen Anfragen (Bereich „Domain Registration Robot“) erhält man die Antwort:

der Transfer wurde aktiv abgelehnt.

Dies geschieht öfters, wenn der alte Provider ebenfalls nach Eingang der Transferanfrage eine Mail an den Inhaber sendet, allerdings um die Chance zu bieten den Transfer abzulehnen. Diese Mail wird oft nicht korrekt gelesen und somit der Transfer dann über den Link in der Mail des bisherigen Providers abgelehnt.

Sie müssten die Domain beim alten Provider erneut entsperren lassen und den Transfer im Robot erneut starten.

Bleiben nur mehr wenige Tage bis zum Ablaufen der Domain heisst das zurück an den Start. Also noch einmal ein Jahr lang beim alten Hoster zahlen und den ganzen Prozess noch einmal starten. Danke register.com, das ist vorsätzliche Erpressung. Natürlich wird dabei auch wieder das sinnlose „automatic save renew“ aktiviert, obwohl man alle Optionen abwählt.

Fortsetzung folgt.


No Comments

Leave a Comment