Achtung mit “Daily”-Tickets der GTT in Turin

In Turin wurden im Sommer 2018 die Fahrscheine umgestellt. Es gibt nun nur mehr kreditkartengrosse Tickets, die wie Skipässe gegen oder auf die Entwerter gehalten werden müssen. Für Touristen eignen sich:

  • “City”-Tickets für Einzelfahrten bis zu 100 Minuten (jedoch nur eine Fahrt mit der U-Bahn): EUR1,70
  • “Daily”-Tickets für unbegrenzte Fahrten am angefangenen Tag: EUR4,-

Beide hält man an den “Entwerter”, der dann grün aufblinken sollte. Blinkt er nur orange, stimmt etwas nicht, jedenfalls hat man dann keinen gültigen Fahrausweis.

Bei der U-Bahn, wo man durch Schleusen durch muss, gehen diese mit einem ungültigen oder kaputten Biglietto gar nicht auf.

Problem der nicht sichtbaren Entwertung

In den Karten ist ein Chip und eine Induktionsschleife, welche mit den Entwertungsgeräten kommunizieren. Es kommt zu keiner sichtbaren Entwertung.

Die blauen Geräte in den Bussen und Strassanbahnen haben vier Knöpfe, von denen jener rechts unten (Pfeil nach links) auf einem Video auf der GTT-Seite als Informationsknopf zur Karte erklärt wird. Knopf drücken und Karte dranhalten, es erscheint tatsächlich eine Info auf dem sparsamen dreizeiligen Display. Bloss hat man keine Chance sie zu verstehen, wenn man nicht mit italienischen Abkürzungen vertraut ist.

Verkauf von ungültigen Tageskarten “Daily”

Wir kauften beiderlei Tickets in einem Tabacchi am Bahnhof Porta Nova. Die Einzelfahrscheine wurden uns direkt ausgehändigt. Die “biglietti giornalieri” wurden jedoch mit einem Gerät aktiviert. Alle funktionierten tadellos, auch die Tageskarten, welche wir zwei Tage später einsetzten.

Ein paar Tage später kaufte ich noch ein paar Tickets beider Arten, die mir direkt über den Tresen des Tabacchi auf der Piazza Vittorio Venetto (Chiotti Fabrizio, im Südwesten in der Mitte)  gereicht wurden. Hier jedoch funktionierten die Tageskarten nicht.

Ich fuhr zuerst mit dem Bus, achtete jedoch nicht genau auf die Blinksignale. Bei der ersten Fahrt mit der U-Bahn kam ich normal durch die Schleuse. Bei weiteren Bus- und Tramfahrten leuchtete das Gerät nur orange auf. Bei der folgenden U-Bahnfahrt kam ich nicht durch die Sperre, der Display meldete übersetzt “Karte verfallen”.

Die zweite “Daily”-Karte war von Anfang an ungültig (selbe Meldung in der U-Bahn). Die Einzelkarten gingen hingegen problemlos.

Ungut ist, dass man in den Tabacchi zu den Tickets keine Rechnung erhält, auch nicht nach Nachfrage. Anscheinend, weil es sich um Tickets zu Fixpreisen handelt. Beschweren ist also unmöglich.

Bei einer GTT-Infostelle auf der Piazzale Valdo Fusi hat man mir auch nur bescheinigen können, dass beide Tageskarten (übersetzt) abgelaufen sind.

Offene Fragen

Hat man mir in der offiziellen Verschleissstelle abgelaufene, also bereits benutzte Karten angedreht?

Warum hat eine Karte noch teilweise funktioniert?

Was hat der Händler im ersten Tabacchi an den Tageskarten “aktiviert” und was hat der Verkäufer in der zweiten Trafik unterlassen?

Karten im Gegenlicht mit sichtbaren Chip (jeweils links oben) und den Induktionsschleifen.

 

 

 

 

 

 

 

No Comments

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.