Ärgernisse mit der WordPress Mediathek

Thema: Ubuntu – MariaDB – WordPress – Apache – CleanBlogg Theme.


Probleme mit der Mediathek in WordPress 4.x

Die Angaben sind für WordPress 4.6.1 und 4.8 gemacht.

Die WordPress-Mediathek ist wirklich nicht zum verwalten von vielen Bildern gemacht. In bearbeiteten Blog gibt es im Schnitt 15 Bilder pro Beitrag. Da ist man nach 100 Beiträgen schnell im unüberschaubaren Bereich, besonders wenn man die Bilder nicht zuvor umbenannt hat.

Die Mediathek kennt nur eine lange Liste. Man kann die Länge einstellen, jedoch steigt über 100 schnell der Browser aus und steht dann nach dem Laden 20 Sekunden bevor man etwas darin machen kann.

Es gibt keine Unterordner nach denen man sortieren könnte (auch wenn die Bilder chronologisch abgelegt und angezeigt werden können.

Weiteres gravierendes Manko: Systembilder (Logos, Header, Favicon, etc.) erscheinen darin ebenso chronologisch ohne besonderer Kennzeichnung. Es ist gar nicht möglich Kategorien oder Schlagwörter anzugeben, es bringt auch nichts, denn in der Übersicht kann man daraus nicht sortieren. Es geht nur die Bilddateien von Anbeginn sinnvoll zu benennen, denn die Suche geht.

In der Mediathek erscheinen die Verknüpfungen mit den Beiträgen/Seiten. Das ist aber trügerisch, denn eingefügte und wieder entfernte Bilder bleiben als verknüpft gelistet. Auch erscheint nur die erste Verknüfung wenn ein bild in mehreren Beiträgen/Seiten eingebunden ist.

Die Vorschau als quadratisch zugeschnittene Bilder ist auch widersinnig, es macht einen unterschied ob man ein Bild quer oder hoch einfügen will.

Das ist alles recht halbherzig bis sinnlos.

Mediathek 4.x und CleanBlogg-Theme 1.x

Lädt man alle Bilder für den Beitrag zuvor hoch und fügt dann ein Beitragsbild ein, so bleibt dies in der Mediathek als nicht verknüpft vermerkt. Das ist natürlich tödlich, wenn man nicht verknüpfte Bilder en bloc löscht. Nachträglich hinzufügen geht, auch wird die Verknüpfung sauber hergestellt, wenn man das Bild erst beim Einfügen des Beitragsbilds hochlädt.

Mediathek 4.6.1 und Google Publisher Toolbar 5.0.21

Die Google Publisher Toolbar (Google Chrome Extension) ermöglicht das überwachen der Werbeeinnahmen und das Erkennen der URL der Werbeeinschaltungen ohne darauf zu klicken (das ist verboten). Bloss lähmt die Google Publisher Toolbar die WordPress Mediathek, je nach länge der Liste friert sie bis zu einer ganzen Minute ein paar Sekunden nach dem Laden der Seite ein.


Bildtafeln in altem Klassenzimmer

Bildtafeln in altem Klassenzimmer

No Comments

Leave a Comment