Browsing Category : Travel

Réflexions sur un véhicule de voyage au long cours


Prémisse motorisation Les idées présentés ici concernent, en dépit de toutes les obligations environnementales, des voyages au long cours dans des véhicules aménagés privés, donc en voyage individuel et en vivant dans ce véhicule. Par ses fonctions, cela ce rapproche du camping-car. Le but incluant des pays pauvres, il est à long terme impensable de partir avec une motorisation alternative autre…

Read More »

Démarrer le vlogging de voyage ?


Ayant visionné des reportages des Routes de l’Impossible de TV5, Youtube m’a proposé des vidéos de vloggeurs et de vloggeuses décrivant leurs voyages au long cours. Mettant de côté mon intérêt tout particulier pour ce type de voyage avec son propre véhicule, c’est quand même la méthode et la technique du blog vidéo qui m’a captivé au point de vouloir m’y…

Read More »

Vidéos en ligne des Routes de l’Impossible


Liste des documentaires “les routes de l’impossible” de TV5 en ligne, y compris d’autres semblables. “LRI” signifie que la vidéo est sur le chaîne des Routes de l’impossible, “(LRI)” signifie que la video se trouve sur une autre chaîne, “COURT” signifie que c’est une version tronquée. “AUTRE” répertorie des vidéos d’autres séries. Malheureusement, beaucoup de vidéos ont été retirés de la…

Read More »

Achtung mit "Daily"-Tickets der GTT in Turin


In Turin wurden im Sommer 2018 die Fahrscheine umgestellt. Es gibt nun nur mehr kreditkartengrosse Tickets, die wie Skipässe gegen oder auf die Entwerter gehalten werden müssen. Für Touristen eignen sich: “City”-Tickets für Einzelfahrten bis zu 100 Minuten (jedoch nur eine Fahrt mit der U-Bahn): EUR1,70 “Daily”-Tickets für unbegrenzte Fahrten am angefangenen Tag: EUR4,- Beide hält man an den “Entwerter”,…

Read More »

Climat et saisons dans les Antilles françaises


Cadre équatorial En gros il fait toujours chaud en Guadeloupe et il ne pleut pas tout le temps durant la saison humide. De ce fait, la saison touristique s’étend sur toute l’année avec un pic lors du carnaval et un peu plus de gens durant la période sèche généralement. Le climat reste cependant strictement maritime. En dépendance de la position…

Read More »

Deux parties inégales de la Guadeloupe


Je ne puis prétendre être un expert de la Guadeloupe ni des Antilles, je n’y suis allé qu’une seule fois jusqu’ici. Cependant je suis géographe et lors de mes voyages je cherche toujours les sites les moins touristiques dans des destinations en somme très vouées au tourisme. Les deux ailes du papillon Le “papillon” guadeloupéen offre géologiquement et morphologiquement deux…

Read More »

Visites culturelles en Guadeloupe


Nous avons choisi la Guadeloupe parce que cette île est assez grande, parce qu’elle a une histoire et parce qu’il y a quelques sites historiques et de production à visiter. Faisant de même lors de tous nos voyages, je me suis ici surtout heurté à un problème de choix: il y a neuf rhumeries à visiter, mais laquelle prendre? C’est pareil…

Read More »

Guadeloupe: préparatifs de voyage


Pourquoi la Guadeloupe? Le temps passe et quand on connait sa conjointe depuis vingt ans, celle-ci peut avoir l’idée de fêter ça avec un voyage sortant du commun. Elle ne me donne que le choix entre la Réunion et une île des Antilles. Je sais, il y a beaucoup de gens qui partent régulièrement bronzer sous les tropiques, mais ce n’est…

Read More »

Randonnées en Guadeloupe


Nous ne sommes pas venus dans les Antilles pour bronzer comme des phoques sur la plage. Les deux prémisses étaient: faire connaissance de la culture locale, notamment de la culture culinaire et de faire des randonnées d’un type impossible à faire en Europe. Il y a en effet des ruisseaux et des cascades cachées, des points de vues grandioses et…

Read More »

Passage dans les Îles Shetland


#41 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 22, 2009.07.31 Journée en mer, passage dans le Yell Sound des îles Shetland par un temps splendide. Le soir, rencontre fantomatique avec les plateformes pétrolières éclairés la nuit: nous passons en plein dans un champ de forages. Îles Shetland Lors des longs passages dans l’Atlantique Nord, on ne laisse pas les drapeaux dehors,…

Read More »

Embarquement à Seyðisfjörður


#40 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 21, 2009.07.30 Route: Eskifjörður – 92 – Egilsstaðir – 93 – Seyðisfjörður. Ces routes sont goudronnées Il pleut encore et nous quittons l’Islande sans trop de regrets. C’était beau et fascinant, mais hivernal. On n’avait pas de chance avec la météo, mais on connaît des gens qui ont vécu pire. Seyðisfjörður Comme en…

Read More »

Tour du Cap Vattarnes


#39 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 20, 2009.07.29 Route: Eskifjörður – 92 – Reyðarfjörður – 1 – 955 – Fáskrúðsfjörður – 1 – Reyðarfjörður – 92 – Eskifjörður. Les route 1 et 92 sont goudronnées La piste 955 sur le Cap Vattarnes est en gravier sur la majeure partie Il pleut et il nous reste une fin d’après-midi. La seule…

Read More »

Eskifjörður et Neskaupstaður


#38 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 20, 2009.07.29 Route: Eskifjörður – 92 – 954 – 92 – Neskaupstaður – 92 – Eskifjörður. La route 92 est goudronnée La piste 954 est couverte d’un bon gravier Nous sommes arrivés tard, mais la pluie a cessée. Camping d’Eskifjörður Dans ce camping, on se sent tout de suite familier après deux semaines en Islande.…

Read More »

Bassin de Hverir


#36 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 19, 2009.07.28 Route: Route 1 près de Reykjahlið  – Parking. Les routes sont goudronnées Ici, tout crache et tout bout. Et ça ne sent pas bon… Ce bassin semble être la zone la plus basse de Krafla. L’eau s’y accumule, forme de la boue et le tout est recraché par les fonds…

Read More »

Zone volcanique de Krafla


#35 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 19, 2009.07.28 Route: Sandabotnafjall – 863 – Parking. La routes est goudronnée La croûte terrestre est ici épaisse de quelques mètres seulement, le sol est chaud. Cette zone n’est pas exploitée géothermiquement, sans doûte parce que le sol est bien trop instable. On voit ici côte à côte les laves de…

Read More »

Zone géothermique autour de Kröfluvirkjun


#34 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 19, 2009.07.28 Route: Reykjahlið – 1 – 863 – Sandabotnafjall. Toutes ces routes sont goudronnées La pluie a cessé, mais les nuages restent, cela donne un air d’exotisme aggravé à la zone géothermique de Sandabotnafjall. Ici sont récupérés beaucoup de vapeurs d’eau naturelles. En effet, la croûte terrestre est ici épaisse…

Read More »

Tour du Mývatn


#33 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 18, 2009.07.27 Route: Dettifoss – F862 – 1 – Reykjahlið Cette route est goudronnée. Nous rejoignons Reykjahlið au bord du Mývatn. Le camping est cher, il n’y a pas d’abris. Puis l’eau a un goût de souffre très fort. Elle n’est pas très encourageante notre arrivée à Mývatn. Mais au moins il n’y…

Read More »

Cascades Dettifoss et Hafragilsfoss par la route F862


#32 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 18, 2009.07.27 Route: Route: Sandvík – 85 – Ásbyrgi – F862 – Dettifoss. Une petite partie de la route 85 était non-goudronnée en 2009. La route F862 semble avoir été goudronnée et élargie depuis 2009. Dans notre cas, durant l’été 2009, la partie nord de la F862 était facilement praticable en voiture normale, mais il…

Read More »

Whale watching à Húsavík


#31 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 17, 2009.07.26 Route: Camping municipal de Húsavík – port de Húsavík – plage de Barmur  – port de Húsavík – Cap Tjörnes. Toutes ces routes sont goudronnées. Nous consacrons cette journée aux baleines. Dès le matin, nous avions réservé une sortie pour 13h, mais on nous avait oublié et on était relayé pour la sortie…

Read More »

Fête au port de Húsavík


#30 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 16, 2009.07.25 Route: Goðafoss – 1 – 85 – Húsavík. Toutes ces routes sont goudronnées. Nous nous rendons à Húsavík et nous pensons y trouver un camping municipal calme. Or il est samedi et durant les weekends d’été, les jeunes Islandais se retrouvent pour camper. De plus, il y a un…

Read More »

Cascade de Goðafoss en Islande


#29 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 16, 2009.07.25 Route: Akureyri – 1 – Víkurskarð – 1 Ljósavatn – 1 – Goðafoss. Toutes ces routes sont goudronnées. Tout le trajet se passe sous une pluie battante qui ne cesse que quelques kilomètres avant le Goðafoss. A la sortie des villes, on trouve des panneaux électroniques qui affichent la…

Read More »

Eyjafjördur et Ólafsfjördur au nord d’Akureyri


#28 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 16, 2009.07.25 Route: Akureyri – 1 – 82 – 881 – Hjalteyri – 881 – 82 – Dalvík – 82 – Ólafsfjördur – 82 – 1 – Akureyri. Toutes ces routes sont goudronnées. Eyjafjördur L’Eyjafjördur est un fjord avec des montagnes relativement hautes des deux côtés. Comme il avait neigé sur…

Read More »

Akureyri au nord de l’Islande


#27 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 15, 2009.07.24 On ne peut pas encore parler de soleil, mais comparé au début de la journée, il fait presque beau. Route: Glaumbær – 75 – Varmahlið – 1 – Öxnadalur – 1 – Akureyri – Camping Hamrar – Akureyri – Camping Hamrar. Toutes ces routes sont goudronnées. Akureyri Nous rejoignons…

Read More »

Ferme historique de Glaumbær


#26 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 15, 2009.07.24 On ne peut pas encore parler de soleil, mais comparé au début de la journée, il fait presque beau. Route: Viðimýri – B – 1- Varmahlið – 75 – Glaumbær. Toutes ces routes sont goudronnées. C’est notre journée de culture et des entrées payantes. Glaumbær, dans la vallée de Héraðsvötn,…

Read More »

Blönduós et Viðimýri au nord-ouest de l’Islande


#25 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 15, 2009.07.24 Le ciel reste couvert, mais la pluie cesse et le gris devient un peu plus clair. Nous continuons sur la route circulaire nord en direction est. Route: Sveinsstaðir – 1 – Blönduós – 1 – Col Anastarpi – 1 – B – Viðimýri. Toutes ces routes sont goudronnées. Musée…

Read More »

Presqu’île de Vatnsnes


#23 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite su jour 14, 2009.07.23 En dépit d’une météo bien islandaise, nous entamons le tour d’un premier cap de de la côte nord de l’île. Route: 54 – Miðdalir – 60 – Laxárdalur – 59 – Borðeyri – 61 – Hrútafjörður – 61 – Brú – 1 – Laugarbakki – 72 – Hvammstangi –…

Read More »

Hegafell, Stykkishólmur et Narfeyri


#22 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 14, 2009.07.23 Désormais nous entamons le retour vers l’est sur la côte nord de Snæfellsnes. La route longe divers fjords. Malheureusement la météo devient de plus en plus mauvaise. Route: Ólavsvík – 554 – 58 – Hegafell – 58 – Stykkishólmur – 58 – Innri – 54 – Narfeyri. Les routes 554 et…

Read More »

À l’est du Snæfellsjökull par le Jökulháls


#21 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 13, 2009.07.22 Maintenant nous entamons le tour du grand volcan de Snæfellsjökull par l’est. La route n’est pas goudronnée et elle est assez raide, surtout côté sud. La tôle ondulée est aussi présente. L’eau ravine la route et des bosses très grandes se forment. Elles interdisent de prendre de l’élan. En…

Read More »

Malarrif, Þúfubjarg et Hellnar


#20 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 13, 2009.07.22 Nous continuons notre tour du Cap de Snæfellsnes contre les sens des aiguilles d’une montre. Ici il y a des falaises aux formes étranges et des oiseaux marins qui y établissent leurs nids Route: 574 –  Þúfubjarg  – 574 – Laugarbrekka – 574 – Hellnar  – 574. La route…

Read More »

Cratères de Saxhóll et de Hólahólar


#19 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 13, 2009.07.22 Nous continuons notre tour du Cap de Snæfellsnes. Deux petits cratères se trouvent ici. Le premier, Saxholl, a une belle forme conique. Le deuxième, Hólahólar, a une ouverture d’un côté et cela permet un accès plat et carrossable. Route: 574 –  Saxhóll – 574 – Hólahólar –  574. La route…

Read More »

Sur l’extrême cap de Snæfellsnes


#18 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 13, 2009.07.22 Nous continuons vers le cap principal de Snæfellsnes. C’est une côte rocheuse qui tombe à pic où nichent des oiseaux marins. Au nord du cap se trouve une belle plage où la marée descendante dessine des belles courbes sur le sable. Route: Hellissandur – 574  – 579 – Svörtuloft –…

Read More »

Gufuskálar près de Hellissandur


#17 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 13, 2009.07.22 Comme nous restons sur la presqu’île de Snæfellsnes, nous entreprenons aujourd’hui le tour du cap et du volcan, cette-fois-ci cependant dans le sens contre les aiguilles d’une montre. Le temps est splendide, il reste du vent, mais il est relativement faible. Nous sortons shorts et t-shirts. Route: Ólavsvík – 574 – Hellissandur –…

Read More »

Anarstapi et arrivée à Ólafsvík


#16 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 12, 2009.07.21 Nous poursuivons notre avancée vers le cap de Snæfellsnes. Le ciel est beau, le soleil brille, mais un vent permanent me donne le mal de tête insupportable. Nous rejoignons donc le seul camping de la presqu’île, qui se trouve sur la face nord à Ólafsvík. Route: Búðir – 574 – Anarstapi – 574…

Read More »

Búðir et le cratère Búðaklettur


#15 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 12, 2009.07.21 Nous continuons en direction ouest, la presqu’île de Snæfellsnes est assez longue et il y a quand même quelques endroits intéressants pour s’arrêter. Route: Hofsstaðaskógur – 54 – Bjarnarfoss 54  Brúarfoss – 54 – 574 – Búðir. Les route 54, 574 et celle vers Búðir sont goudronnées. En partant de Hofsstaðaskógur Le temps est splendide,…

Read More »

En route vers la presqu’île de Snæfellsnes


#14 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 11, 2009.07.20 Nous continuos en repartant vers le sud-ouest, en reprenant notre direction habituelle dans le sens des aiguilles d’une montre. Au portes de Reykjavík, nous prenons une décision qui peut paraître illogique à certains: nous ne nous arrêtons pas un instant à la capitale car la météo annonce deux belles journées.…

Read More »

Fermes vikings et randonnée autour de Gjain


#13 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 10, 2009.07.19 À partir du Gullfoss, nous voulions rejoindre Langmannalaugar, mais il est trop tard dans la journée pour tenter cette piste. Nous visons donc un autre un site où nous espérons nous poser sur des prés à un cul-de-sac de piste. Route: Gullfoss – 35 – 30 – 32 – Þjódvelðisbærinn …

Read More »

Cascade du Gullfoss


#12 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 10, 2009.07.19 Il pleut toujours un peu lorsque nous arrivons. Route: Geysir – 35 – Gullfoss. La route 35 est goudronnée. Le parking est géant, un tiers de tous les touristes du moment semblent être ici, mais le spectacle en vaut la peine. Un fleuve entier se jette par dessus deux…

Read More »

Geysir


#11 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 10, 2009.07.19 Nous sommes toujours dans la zone la plus touristique de l’Islande. Route: Laugarvatn – 37 – 35 – Geysir. Les routes  35 et 37 sont goudronnées. Nous arrivons un peu plus tard à l’autre grande attraction de de la journée: le Strokkur, puisque le geyser éponyme Geysir est au…

Read More »

Les grottes volcaniques Gjábakkahellir et Laugarvatnshellir


#10 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 10, 2009.07.19 Nous relions Þingvellir à Geysir et trébuchons par dessus des grottes. Route: Þingvellir – 361 – 36- 365 – Gjábakka – 365 – Laugarvatnshellir – 365 – Laugarvatn. Les routes 36 et 361 sont goudronnées. La route 365 est goudronnée jusqu’à Gjábakkahellir, au-delà c’est une piste en bon état avec un peu…

Read More »

Almannagjá à Þingvellir


#9 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 10, 2009.07.19 Nous voilà dans la célèbre vallée parcourue par autant de touristes que d’Islandais. Route: Camping Þingvellir Nord – 361 – Þingvellir. La route 361  est goudronnée. Nous voilà donc dans le cercle d’or touristique et toute la fierté nationale de l’Islande. Comme Gesyir et Gullfoss, l’accès à Þingvellir est gratuit. C’est justifié en…

Read More »

En route vers Þingvellir


#8 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 9, 2009.07.18 Nous explorons les phénomènes volcaniques de la région avant d’arriver à Þingvellir. C’est d’autant plus agréable que le soleil se montre. Route: Hali – 275 est – Þykkvabær – 25 – Hella – 1 – Selfoss – 35 – Kerið – 35 – Þrastalundur – 36 – piste – Ölfusvatnsvík…

Read More »

Macareux moines à Dyrhólaey et le Skogafoss


#7 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 9, 2009.07.18 Il pleut sans relâche, mais ici il y a des sites que nous ne voulons pas laisser à côté du chemin. Nous n’en échapperons qu’en quittant la côte sud pendant l’après-midi. Route: Leirá – F232 – Hrafnshóll – 209 – Skalmrbærjarhraun – 1 – Skeiðflötur – 218 – Dyrhólaey – 218 –…

Read More »

Le sud de l’Islande et notre premier camp sauvage


#6 ⇐ – ⇑ – ⇒ Suite du jour 8, 2009.07.17 Nous reprenons la route en direction ouest et recherchons un endroit tranquille dans un champ de lave. Ce n’est pas une entreprise aisée et il y a peu de place à l’écart surtout que nous avons aussi une tente à placer au sol. Route: Skaftafell – 998 – 1 –…

Read More »

Glaciers et cascades de la côte sud de l’Islande


#5 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 8, 2009.07.17 Le jour commence couvert et se gâte progressivement. Nous trions les sites au bord de la route selon une importance très subjective. On aura le Jökulsárlón sans soleil et la cascade de Skaftafell sous une pluie battante, mais il faut bien ça pour nous endurcir. Route: Höfn – 99 – Hólar 1 – Jökulsárlón…

Read More »

Débarquement en Islande et la première panne


#4 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 7, 2009.07.16 Après le débarquement, nous avons hâte de prendre la route. Ce ne sera pas sans pépins. D’abord nous apprenons à connaître la poussière volcanique, notre fils remplira ses bottes d’eau de mer au premier arrêt et pour finir nous avons une petite panne qui aurait pu nous immobiliser pendant plusieurs jours.…

Read More »

48 heures en ferry entre le Danemark et l’Islande


#3 ⇐ – ⇑ – ⇒ Jour 5, 2009.07.14 Voilà le grand jour, c’est le début de 48h de croisière nordique. Nous optons pour une cabine intérieure, même si cela coûte EUR400,- de plus pour les deux trajets. Nous avions lu que les couchettes communes (bien moins chères) sont en bas, au-dessus des moteurs et effectivement il y fait chaud…

Read More »

Traverser l’Allemagne en direction du Danemark


#1 ⇐ – ⇑ – ⇒ Notre long voyage sur la terre ferme européenne se fait en trois jours: Départ du Tyrol d’abord jusqu’à Goslar (près de Hanovre), le jour suivant jusqu’à Eckernförde (près de Kiel), puis avancée à la pointe nord-ouest du Danemark à Hanstholm. Le ferry partira d’ici. Jour 1, 2009.07.10 Tyrol – Goslar Le jour est gris. plutôt…

Read More »

Avec notre propre voiture en Islande


#0 |⇐ – ⇑ – ⇒ Durant l’été 2009, nous sommes partis en petite famille à trois dans un Berlingo en Islande. C’était finalement ce voyage qui nous avait poussé à prendre plus trad un Renault Trafic et de l’aménager pour les voyages dans les quatre saisons de l’année. Mais la visite de l’île est tout à fait faisable avec…

Read More »

Die Rückreise: Vancouver, London, Wien


zurück (USA) – index – start (USA) 12. September 1998 Mit dem Auto zurück nach Vancouver An diesem Tag war nur mehr Rückreise nach Vancouver angesagt. Leider hatten wir auch noch das Pech, an der Grenze relativ lange warten zu müssen, was die Aufenthaltsdauer in Vancouver für den Tag natürlich nochmals verringerte. Doch allen blieb noch ein wenig Zeit, sich…

Read More »

Mount Saint Helens


zurück – index – weiter (CAN) Windy Ridge Schon vor dem Mt. St. Helens bot die Landschaft ein Bild der Verwüstung: die Baumstämme lagen alle noch immer so umgeschlagen wie nach dem Ausbruch von 1980 da, die Vegeation war karg, im See schwamm Altholz. Der Krater des Vulkans rauchte immer noch ein wenig, leider war genaueres wegen Gegenlicht nicht zu…

Read More »

Zwei Tage beim Mount Rainier


zurück – index – weiter Ankunft im Mount Rainier NP Abends fuhren wir von Seattle in Richtung Mt. Rainier National Park weiter. Wieder kurz vor der Dunkelheit stellten wir unsere Zelte auf dem Cougar Rock Campground auf. Abendessen aus Resteln am Campground weil Charly meinte hier könne man um 8pm noch einkaufen… Die Logistik von Alex, André, Peter, Martin, Julia,…

Read More »

Seattle wieder einmal


zurück – index – weiter 7. September 1998 Seattle am Bank Holiday Schon um 8h brachen wir nach Seattle auf. Es muss auch eine Grossstadt besichtigt werden, dies erfolgt allerdings freiwillig und ohne jeder akademischer Führung. Dort hatten wir wieder jeder bis 16h Zeit, die Stadt zu erforschen. So bummelten eben alle in der Downtown herum, besuchten den Pike Market,…

Read More »

Mont Baker


zurück (CAN) – index – weiter 5. September 1998 Fahrt von Vancouver zur Nordseite des Mt. Baker In Vancouver stellen wir von Wasser- auf Landbetrieb um, die nächsten Tage will die Exkursion bei den Vulkanen campen. Einige kaufen ein Paar Lebensmittel. Jene vier, die zuvor schon in den USA unterwegs waren haben ihre einsatzbereite Campingausrüstung und noch ein paar Packerlsuppen. Das…

Read More »

Über Vargas Nord zurück nach Tofino


zurück – index – weiter (USA) Auf nach Vargas Island Nord Um 14h saßen wir wieder in den Booten und paddelten in Richtung Vargas Island. Anfangs war das Meer ja noch schön ruhig, doch schon bald hatten wir wieder mit den Wellen zu kämpfen. Aber nachmittags hatten wir wenigstens Rückenwind. Eine Gruppe versuchte zwischendurch einmal zu “segeln”, wir hängten uns…

Read More »

Flores Island


zurück – index – weiter 2. September 1998 Wieder ein kajakfreier Tag! Dafür war in der früh leichter Nieselregen und die Landschaft nebelverhangen.  Nach dem Frühstück machten wir uns wieder auf einen Trail. Wanderung im Gibson Marine Park Der “Walk on the Wild Side” ist ein Trail, den die Natives dort anlegten, um den Tourismus auf der Insel anzukurbeln. Er führt…

Read More »

Überfahrt nach Flores Island


zurück – index – weiter 1. September 1998 Früher Start Schon um 5h standen wir auf, frühstückten und beluden wieder die Kajaks. Bei Sonnenaufgang ging’s in Richtung Flores Island los. Die Überfahrt hatte es in sich. Zuerst war es noch recht ruhig, wir sahen sogar Tümmler (eine kleine Delphinart). Dann wurden die Wellen höher, diejenigen von der Gruppe, die sich…

Read More »

Vargas Island


zurück – index – weiter Überfahrt nach Vargas Island zur Vargas Lodge Nach dem Lunch folgte eine eher mühsame Fahrt bei Gegenwind nach Vargas Island. Entlang der Küste geht es zuerst an den westlichen Arm von Maeres Island (nördlich von Tofino) und dann queren wir den Father Charles Channel, das geht ganz schön in die “Ärmel”… Nach dem wir auf…

Read More »

Mit dem Seekayak von Tofino nach Meares Island


zurück – index – weiter 30. August 1998 Vorbereitungen in Tofino In der Früh wurde es ernst. Alle Sachen mussten für das Kajaking in wasserfeste Säcke gepackt werden, die Gruppen wurden eingeteilt und die Kajaks zugeteilt. Die Seekayaks schlucken Unmengen an Material und Lebensmittel für die nächsten Tage, sie werden dadurch extrem schwer, liegen aber so auch sehr stabil im…

Read More »

Vancouver und weiter auf Vancouver Island


zurück (USA) – index – weiter Der Zug von Seattle ist recht flott unterwegs, bloss knapp vorm Bahnhof zieht er fürchterlich langsame Schleifen durch die Stadt, so als ob er Zeit totschlagen müsste. Zu Mittag sind wir in im Zentrum. Am Programm: Vancouver anschauen, ich kannte mich ja schon von 1996 ein wenig aus.  Vancouver und Seattle sind ähnlich, aber…

Read More »

Seattle Downtown


zurück – index – weiter (CAN) Auf die Space Needle Wir erklimmen in Seattle am späten Nachmittag die Space Needle und bewundern die Downtown in der Abendsonne. Wir nächtigen wie 1996 am Lake Sammamish im grünen Osten der Stadt. 28. August 1998 Wir geben am Morgen unser Auto zurück und fahren mit dem Zug nach Vancouver. Es endet hier unsere…

Read More »

Wieder San Francisco


zurück – index – weiter Wir machen uns von Oakland auf ins Zentrum von San Francisco. Twin Peaks Financial District Steile Kearny Street am Telegraph Hill ist mit über 16° Neigung etwas weniger steil als die Filbert Street am Russian Hill. Im Gegensatz zu dieser herrscht auf der Kearny Street Fahrverbot. Ich konnte es mir trotzdem nicht nehmen lassen, dort…

Read More »

Bären-Einbruch im Sequoia National Park


zurück – index – weiter Schlaflose Nacht Der Sequoia Nationalpark hat uns eigentlich nur Schrecken eingejagt. Angefangen hat am Abend, wo ein Bärenjunges in den Toiletten herumkullert und dann ein ausgewachsenes Exemplar in unser Auto einbricht.  Um 4h früh geht die Alarmanlage los. Da ich experimentierfreudig bin, hatte ich es auch schon geschafft sie anzuwerfen und wusste somit auch wie…

Read More »

Las Vegas zwei Jahre später


zurück – index – weiter Las Vegas klassisch Den Konsum- und Sündentempel braucht man nicht näher vorzustellen. Überrascht hat mich aber der schnelle Wandel des Ganzen von 1996 auf 1998. Viele Hotels und Casinos waren neu, andere waren verschwunden. Und bei der Wiedereinstellung der Bilder sehe ich in den Orthophotos von Google Maps dass 2008 wieder alles anders aussieht. Wir…

Read More »

Hidden Canyon Trail im Zion National Park


zurück – index – weiter Auch ein Nationalpark der wegen seiner Felsen berühmt ist, aber diesmal nehmen wir uns Zeit um einige näher zu erkunden. Zu grösseren Bergtouren kommen wir trotzdem nicht. Wir übernachten am Campground im NP (South CG). Liegt direkt an der Strasse nach Norden, aber nachts ist gar kein Verkehr (Sackgasse). Wir sind wieder in einem bekannteren…

Read More »

Coral Pink Sand Dunes SP


zurück – index – weiter Big Dune Eigentlich peilen wir den State Park wegen des Campgrounds an, doch auch hier wieder sehr originelle Sandformationen, in einer besonders untypischen Farbe: orange-rosa! Eine Einkerbung zwischen den Moquith- und Moccasin-Mountains verursacht eine Erhöhung der Geschwindigkeit des Windes in Nord-Süd-Richtung (abwechselnd), welche stark genug ist, um erodierten Sandstein mitzureißen(Venturi-Effekt). In der Mitte ist das Tal…

Read More »

Bryce Canyon National Park


zurück – index – weiter Ein Canyon der gar keiner ist, eigentlich handelt es sich um einen Riegel in der Landschaft. Daher ist der Nationalpark auch sehr wetterexponiert. Die Strasse im Park ist eine Sackgasse, das heisst man muss den selben Weg wieder raus. Eine Wanderung unten, zwischen den Säulen ist sicher noch eindrucksvoller als die Lookouts von der Strasse.…

Read More »

Goblin Valley SP und Capitol Reef NP


zurück – index – weiter Fahrt zum Goblin Valley State Park UT 191 North, IS 70 West, UT 24 South, Table Mountain Road Nach all den Zinnen und Felstoren verlassen wir den Arches NP, auch weil immer mehr Leute in das Areal strömen. Wir haben im Nordwesten einen kleinen Statepark entdeckt, wo sicher nicht zu viel los ist: Goblin Valley. Die bizarren…

Read More »

Arches National Park übervoll


zurück – index – weiter Glück bei der Lotterie beim Eingang zum Arches Nationalpark Wir hatten gelesen, dass der Andrang im Sommer gross wäre und dass man besser am Vormittag ankommen sollte, wenn Camper die abgezählten Campsites verlassen. Uns passt das aber nicht in den Zeitplan, ausserdem müssen wir in Moab noch einkaufen. Wir leisten uns sogar den Luxus im…

Read More »

Needles District im Canyonlands NP


zurück – index – weiter Wohl einer der beschaulichsten und ruhigsten Nationalparks, zu viele andere Sehenswürdigkeiten sind anscheinend rundum. Wenig bis gar keine Leute und lauter tolle Felsformationen. Wohl auch ein Umstand der die Leute abhält: man kann den Nationalpark kaum durchqueren. Mehrere nicht per Strasse miteinander verbunden Teile und die Zufahrten sind generell lang. Auch in der Hochsaison hat…

Read More »

Monument Valley früh morgens


zurück – index – weiter 16. August 1998 Im Gegensatz zu meinem Besuch im Monument Valley 1996, wo ich bei Sonnenuntergang im Tal unterwegs war, gehen wir es diesmal ganz früh an, vor allen anderen. Die Luft ist noch kühl und vor uns staubt keiner auf der ruppigen Strasse durch das Gelände herum. AZ Park Road: Valley Drive Fahrt in…

Read More »

Grand Canyon South Rim


zurück – index – weiter 15. August 1998 IS 17 North, IS 40 West, AZ 64 North: South Rim Alex ist noch nicht ganz vom Jetlag erholt, also peilen wir den Grand Canyon von Süden an, ohne eine Wanderung einzuplanen. Wir gehen es ganz amerikanisch mit dem Auto an, zuerst am West Rim Drive. West Rim Drive Grand Canyon Railway Station East…

Read More »

Fahrt nach Westen über den Rio Grande


zurück – index – weiter NM 70 West Las Cruces NM 185 North, NM 187 North: Oasis NM 152 West Hillsboro, Emory Pass Zwei Tage habe ich noch, auch muss ich noch nach Phoenix, querfeldein nehme ich ein paar Sachen mit die mir interessant erscheinen. Ich lasse mir viel Zeit, das geht so weit, dass ich in der Rekonstruktion der Reise…

Read More »

White Sands National Monument


zurück – index – weiter 11. August 1998 AZ Catalina Hwy South IS 10 Las Cruces (NM) NM 70 White Sands NM 70 Alamogordo, AZ 54, A 16 Oliver Lee SP So ganz einfach war White Sands nicht. Das Abendlicht mit dem ich eigentlich spekuliert hatte, indem ich gezielt abends dort eintraf, würde durch Gewitterstimmung arg getrübt. Die Suche nach einem Campground…

Read More »

Organ Pipe Cactus NM und Santa Catalina Mountains bei Tuscon


zurück – index – weiter AZ 85 Organ Pipe Cactus NM Eigentlich bin ich aufgrund einer Verwechslung an die mexikanische Grenze in diesen Nationalpark gefahren. Ich dachte, die übermannsgrossen Kakteen, die in allen Western vorkommen, heissen Organ Pipe Cactus. Wie ich aber dann vor Ort merke, ist der Organ Pipe Cactus kleiner und hat keine Verzweigungen. Macht nichts, die Kakteen die…

Read More »

Unerwartet durch die Algodones Dunes


zurück – index – weiter CA 78 East Kaum bin ich aus dem Bereich des stinkenden Sees heraussen und durch einen Gewitterstreifen durch, erreiche ich einen regelrechten Wüstenstreifen. Die Überraschung ist umso grösser, als ich hier unerwartet durchfahre, meine Papierkarte hebt diese Geländeformation nicht extra hervor. Es handelt sich um einen ca. 100 Kilometer langen, aber relativ schmalen Sandstreifen mit…

Read More »

Salton Sea National Recration Area


zurück – index – weiter 9CA 111 East Am Nordufer des Salton See Nicht alles, was auf der Karte als “Park” oder natürliche “Area” erscheint, ist auch sehenswert. So die Salton Sea NRA”. Es handelt sich um einen künstlichen See, der durch einen Unfall entstanden ist: man wollte 1905 einen Fluss (keinen geringeren als den Colorado River) für Bewässerungszwecke umleiten…

Read More »

Joshua Tree National Park


zurück – index – weiter 9. August 1998 Joshua Tree NP: Park Boulvard, Queen Valley Road Die Hauptattraktionen des Nationalparks sind Wüstenpflanzen und Wüstenformationen, sowie einige Kletterfelsen. Ich durchstreife am den Nationalpark von Nordwesten nach Südosten auf der einzigen durchführenden Strasse. Sie ist alles andere als geradelinig und das nimmt den ganzen Vormittag in Anspruch. Auch mit ein paar Abstechern…

Read More »

Landung krank in Los Angeles und Flucht in den Joshua Tree NP


zurück – index – weiter 7. August 1998 Landung in LAX Die Klimaanlage hat mir ein paar Viren verpasst, ich fühle mich schon die letzten Stunden im Flugzeug miserabel. Jedenfalls komme stark fiebrig an. Ich schaffe es noch völlig übermüdet und krank das Mietauto abzuholen und ins nächste Motel ausserhalb der Stadt zu fahren. Den Plan genüsslich am Nachmittag durch…

Read More »

Fünf Wochen Amerika im Sommer 1998


end (CAN) – start – weiter Wie 1996 war eine Exkursion der Uni Wien Ausgangspunkt einer privaten Verlängerung, die diesmal vorgereiht wurde weil der offizielle Teil in den September fiel. Wie zwei Jahre davor spielte sich der Hauptteil der Exkursion in Kanada und British Columbia ab, der private in den Westen der USA. Die Texte sind hier dürftiger, weil während…

Read More »

Vancouver und Rückflug


zurück – index – start (CAN) Zurück in Vancouver Wir sperren das Gepäck in Aufbewahrungsschränke am Bahnhof, ziehen unsere Bergschuhe an und nehmen die Stadt in Angriff. Es hat auch seine Vorteile, wenn man wo unterwegs ist, wo man sich schon auskennt. Es kommt ein ganz kleines Gefühl von Heimat auf. Zuerst besorgen wir uns eine Tageskarte und fahren mit…

Read More »

Durch Oregon nach Seattle und Vancouver


zurück – index – weiter Oregon Am Interstate 101, mittlerweile nur noch eine breite, kurvenreiche Straße, erreichen wir schließlich den letzten noch unbetretenen Bundesstaat unserer Reise, nämlich Oregon. Nach Brookings wird es auch unmittelbar an der Küste immer sonniger. Damit sieht die Landschaft wieder ganz anders aus. Es herrscht nach wie vor Steilküste mit teilweise goldgelben Hügeln, teilweise dichtem Wald…

Read More »

Napa Valley und die kalifornische Pazifikküste


zurück – index – weiter CA 80 N, CA 29 N: Berkley, Napa, Bothe-Napa Valley State Park (Calistoga) Napa Valley Solange wir in der Bay Area unterwegs sind, herrscht dichter Verkehr und alle Spuren der vielspurigen Highways sind ausgefüllt. Trotzdem geht etwas weiter. Nach der letzten Mautbrücke über die Bay bei Vallejo wird der Verkehr schlagartig weniger und es wird…

Read More »

San Francisco


zurück – index – weiter CA 101 S (Golden Gate Bridge): San Francisco Über Golden Gate Bridge in die Stadt Wir fahren über die nördlich vorgelagerten Hügel in Richtung Golden Gate hinunter. In einer Höhe von etwa 220m tauchen wir in den Nebel ein, ein kräftiger Wind weht die Nebelfetzen über den Rücken. Die eigenartigen Bäume, die hier wachsen, sind…

Read More »

Fahrt in die Bay Area und ins nördliche Marin County


zurück – index – weiter CA Big Oak Flat Road W: Big Oak Flat Entrance CA 120 W: Manteca, Mossdale CA 205 W, CA 580 W, CA 680 N: Walnut Creek CA 24 W, CA 13 W, CA 580 N: Oakland, Berkeley, Richmond, San Rafael Über die Diablo Range Um nach San Francisco zu gelangen, müssen wir das große kalifornische Längstal…

Read More »

Yosemite National Park


zurück – index – weiter Montag, 22 Juli. 1996 Es ist frisch in der Früh, das Zelt ist nass, die Butter hart, da schmeckt der Kaffee um so besser. Doch der Schein trügt, es wird auch heute noch ganz schön heiß werden und die hitzigen Erfahrungen der Vortage, in Zusammenhang mit den gewaltigen Höhenunterschieden werden bei uns beiden ihre Nachwehen…

Read More »

Durch das Death Valley


zurück – index – weiter NE 158 E, NE 95 W, NE 160 S: Pahrump Fahrt ins südliche Death Valley Wir fahren vom Toiyable National Forest wieder in die Ebene. Noch oben am Berghang kommen wir bei einem Denkmal vorbei. Es ist auf einem Aussichtspunkt einer ganz besonderen Touristen-Attraktion gebaut worden. Zu diesem Punkt sind noch lange nach dem 2.…

Read More »

Las Vegas


zurück – index – weiter NE 15 W: Las Vegas Las Vegas Hotelsuche Am Interstate 15 sind wir sofort (was sind schon 50km) in Las Vegas. Es ist schon erstaunlich. Zuerst sind maximal einzelne vertrocknete Büschel und Kakteen sowie eine Unmenge von Werbeplakaten neben dem Highway. Wir kommen noch an der Nellis Air Force Base vorbei, wo wir auch tatsächlich…

Read More »

Shivwits Plateau, Lake Mead und Valley of Fire


zurück – index – weiter AZ Shivwits Plateau: Mt. Trumbull, St. George (UT), Richtung Nord-Westen  Shivwits Plateau Wir nehmen den direktesten Weg westwärts, jenen den unser kleines Auto halt zulässt. Es handelt sich zuerst  um ein gewaltiges Stück unbefestigter Straße, also entscheiden wir uns, eine andere Route als beim Herkommen zu fahren (sogar 150km unbefestigt). Dabei kommen wir über das Shivwits…

Read More »

Grand Canyon North


zurück – index – weiter Mittwoch, 17. Juli 1996 Toroweap CG Es soll dies der einzige Tag auf unserem ganzen Amerika-Trip werden, an dem wir das Auto nicht anwerfen. Das ist wahrscheinlich auch das Zeichen dafür, dass es für uns der eindrucksvollste Tag werden wird. Nicht so, dass er alles andere in den Schatten stellen würde, aber die schlichte Wanderung…

Read More »

Uinkaret Plateau


zurück – index – weiter Im Norden des Grand Canyon UT 12 W: Red Canyon, Richtung Westen UT 89 S: Mount Carmel Jct., Kanab UT 89A S: Fredonia (AZ) AZ 389 W: Richtung Colorado City Die weitere Fahrt verläuft so weit ganz gemütlich, es ist trocken, aber wegen der vorhergehenden Regenfälle nicht zu heiß. Zuerst geht es durch den Red…

Read More »

Bryce Canyon


zurück – index – weiter Donnerstag, 16. Juli 1996 Bryce Canyon In der Früh ist es noch bewölkt, aber die Verhältnisse bessern sich im Laufe des Vormittags. Der Bryce Canyon NP hat den Haken, dass man nicht durchfahren kann. Insgesamt wären also 40km nach Süden zu fahren und dann alles wieder zurück nach Norden. Weiters handelt es sich keineswegs um…

Read More »

Cottonwood Canyon dirt road im Regen


zurück – index – weiter Montag, 15. Juli 1996 Die Sonne begrüßt uns, der Wind hat sich wieder gelegt und es heißt weiterfahren durch die dürre und einsame Landschaft. Wir wollen zum Bryce Canyon NP aber dieser liegt von hier aus äußerst ungünstig. Egal wie wir es angehen könnten, man fährt immer mit der Kirche ums Kreuz, denn es sind…

Read More »

Monument Valley am Abend


zurück – index – weiter UT 163 W: Monument Valley (AZ) Monument Valley Wir fahren über langgezogene leichte Kuppen der bereits tiefstehenden Sonne entgegen. Es geht leicht bergauf, die bunten Berge im Süden sind verschwunden und wir fragen uns schon, wann wir endlich Gouldings, die Ortschaft beim Monument Valley, erreichen. Es geht wieder einmal über eine Kuppe, plötzlich steht der…

Read More »

Four Corners und entlang des San Juan River


zurück – index – weiter Wir machen uns auf den Weg zum Monument Valley, nicht ohne noch ein paar Sehenswürdigkeiten in der Wüste aufzusuchen. 160 W, CO 666S: Cortez, Four Corners Monument (NM,AZ,UT,CO) Allzu lange Strecken haben wir heute zwar nicht mehr vor (ca. 190 km), doch es ist eh schon wieder Nachmittag, also schauen wir, dass wir weiterkommen. Auf…

Read More »

Mesa Verde National Park


zurück – index – weiter CO 145 S: Cortez Montezuma County Zuerst geht es durch das 80 km lange Tal des Dolores Rivers, vorbei an saftig grünen Wiesen, Silberfichten etc. Auch wird das Auto aufgrund eines Gewitters wieder ordentlich geduscht. Durch eine typisch amerikanische Straßengroßbaustelle werden wir erstmals im Mietauto “eskortiert”, was auch viel Spaß macht. Spät aber doch erreichen…

Read More »

Gebirgiges Colorado


zurück – index – weiter Hackenschlagen nach Osten UT 44 E, UT 191 S: Vernal  UT 40 E: Dinosaur (CO)  CO 64 E: Rangley, Richtung Meeker  CO 13 S: Rio Blanco, Rifle  IS 70 E: Glenwood Spring  CO 82 E: Aspen Zuerst geht es hinunter, dann durch kurze aber heftige Platzregen mit knapp werdendem Tank Richtung Vernal (55 km). Es…

Read More »