Doppelbank vorne gegen Beifahrersitz tauschen

Thema: vom Lieferwagen zum Camper.


Die vordere Bank im Renault Trafic (und vielen anderen dreisitzigen Lieferwagen) ist für lange Fahrten eine Qual. Die Lehne ist starr, der mittlere Sitz hat sowieso keine Beinfreiheit (Gangschaltung) und Seitenhalt ist auch nicht vorhanden. Auch wenn man darauf alleine sitzt und sich irgendwie schräg hinschlichtet, kommt man recht krumm an. Mehrstündige Fahrten gehen so gar nicht.

Original Doppelsitzbank im Renault Trafic Kastenwagen.

Original Doppelsitzbank im Renault Trafic Kastenwagen.

Im Renault Trafic kann man die Bank recht einfach gegen einen Sitz tauschen, weil alle Bodenverankerungen sowohl für den Sitz als auch für die Bank in allen Modellen ausgeführt sind (auch für Rechtslenker). Wenn man von der Doppelbank auf einen Sitz wechselt, braucht man auch keine Typisierung, bei der technischen Kontrolle fehlt einfach ein Sitz. Umgekehrt ist muss man neu typisieren. Klarerweise muss  man einen originalen Beifahrersitz oder eine Originalbank verbauen.

Und bei der Suche nach einem Beifahrersitz fangen die Probleme an. Nein, es geht nicht um das Stoffmuster des Bezugs. Neu sind solche Sitze samt Sockel nur um vierstellige Euro-Beträge zu haben. Gebraucht sind sie kaum am Markt vorhanden. Erstens weil die Nachfrage so gross ist, zweitens weil die meisten Fahrzeuge als LKW im Umlauf sind und somit eine Bank vorne haben. Der Fahrersitz wäre zwar verbaubar, aber aus zwei Gründen kommt er kaum in Betracht: in den LKW-Versionen ist er meistens zerschlissen und die eine Armlehne ist beim Wechsel auf der falschen Seite. Diese Lehne kann man nicht einfach umstecken, dessen Achse ist an den Rahmen geschweisst. Abtrennen und darauf verzichten geht allerdings.

Bleibt also der Tausch mit jemanden, der von einem Sitz auf eine Bank wechseln will. Um so jemand zu finden, braucht man viel Glück, Durchhaltevermögen und den Willen, unter Umständen, weit zu fahren. Ich fand meinem neuen Sitz in Nizza und habe dann dort gleich einen Urlaub angehängt. Angebote findet man in einschlägigen Foren wie trafic-amenage.com.

Umbau Bank zu Sitz und umgekehrt

Der Umbau ist nicht kompliziert. Man braucht die passenden Torx-Sätze, eine Glockensäge um die Bodenmatte zu den Gewindefassungen zu durchboren und einen 17er-Schlüssel um den Gurt abzunehmen, sonst kommt man mit den schweren Teilen in den Händen nicht weit vom Fahrzeug weg. Auch muss man den Kabelstrang unter dem Sitz am Stecker öffnen. Bei mir musste man zuerst den gelben Teil herausschieben, um den Stecker öffnen zu können. Die Batterie muss nicht abgeklemmt werden, der Startschlüssel muss aber bei der ganzen Operation gezogen bleiben.

Die Vorgänge sind beim Ein- und Ausbau sowohl für den Sitz als auch für die Bank sehr ähnlich.

Stecker für Gurtstraffer Renault Trafic Kastenwagen.

Stecker für Gurtstraffer Renault Trafic Kastenwagen.

Sind Kabel und Gurt entfernt oder gesichert, kann man damit beginnen die grossen Schrauben im Boden zu lösen. Es handelt sich um vier sichtbare für die Bank und drei sichtbare für die Sitze. Die 4. bzw. 5. ist eine Pilzkopf-Schraube, die man erst nach dem Entnehmen des Sitz oder der Banks lösen kann. Man zieht den Sitz bzw. die Bank in Richtung Beifahrertür und so wird die Pilzkopfschraube sichtbar.

Beifahrersitz aus dem Renault Trafic ausbauen.

Beifahrersitz aus dem Renault Trafic ausbauen.

Nun kann man den Sitz oder die Bank aus dem Fahrzeug heben. Achtung, den Sitz hebt man knapp noch als Einzelperson, für die Bank bemüht man sich besser zu zweit! In den Löchern liegen Plastikzylinder als Abstandshalter, man kann alle herausnehmen, ausser die zwei äusseren, diese sind ja bei Sitz und Bank an der gleichen Stelle.

Pilzkopfschraube am Renault Trafic

Pilzkopfschraube am Renault Trafic

 

Plastikzylinder in der versenkten Schraubfassung der Vordersitze am Renault Trafic.

Plastikzylinder in der versenkten Schraubfassung der Vordersitze am Renault Trafic.

Nun gilt es die Bodenmatte zu durchbohren um die neuen Standorte für die Fixierschrauben zu finden. Auch wenn es eine Qual für den Rücken ist, hebt man am einfachsten die neue Sitzmöglichkeit an seinen Bestimmungsort und markiert die Bohrstellen. Als Referenz dienen die beiden äusseren Löcher, die bei Sitz und Bank gleich sind. Man kann auch mit Hilfe des Fahrersitz den neuen Sitz oder die neue Bank geradestellen. Man muss nicht Millimetergenau arbeiten, aber auf 3mm sollte man hinkommen.

Nun kommt an den markiertem Stellen die Glockensäge zum Einsatz. Man nimmt einen Durchmesser so, dass einer der Plastikzylinder locker hineinpasst. Man durchbohrt dabei eine Gummimatte (oder einen Teppich) und darunter rund 4cm Schaumstoff. Genau unter dem Schaumstoff und in der Achse des Bohrers befindet sich das Gewinde. Hier sollte man nicht hineinbohren! Also mit der Glockensäge einen möglichst kurzen Bohrer verwenden. Oder besser mit der Glockensäge ansägen, den Bohrer entfernen und ohne Bohrer im weichen Schaumgummi weiterbohren. Die gewonnen “Bohrkerne” nicht zerstören oder wegwerfen, man kann sie zum Stopfen der übrig gebliebenen Löcher nutzen.

Neue Schraubdurchlässe in den Boden des Renault Trafic bohren.

Neue Schraubdurchlässe in den Boden des Renault Trafic bohren.

Alle Plastikzylinder und Schauben korrekt zu Bank und Sitz ordnen und es kann der Einbau beginnen. Vielleicht vorher die Gunst der Stunde nutzen und den Boden unter dem Sitz putzen. Zuerst alle Plastikzylinder einsetzen, dann die Pilzkopfschraube anbringen und anziehen, anschliessend die Bank oder Sitz drüberschieben und korrekt platzieren. Nun die restlichen grossen Torx-Schrauben anbringen.

Zuletzt den Gurt wieder anschrauben aber noch nicht den Kabelstrang wieder zusammenstecken. Das klappt nur in den wenigsten Fällen und auch wenn der Stecker passt, leuchtet ziemlich sicher die Airbag-Warnleuchte am Armaturenbrett. Diesem blöden Umstand ist folgender Absatz gewidmet. Man kann aber mit der Warnleuchte fahren.

Geänderte Sitzanzahl und Bordcomputer

Es braucht kein Modell mit echten Bordcomputer sein, die Kontrolle der Gurtstraffer und der Airbags bei jedem Starten ist mit der neuen Sitzkonfiguration nicht zufrieden. Auch wenn der Stecker passt, wird ziemlich sicher die Airbag-Warnleuchte penetrant rot aufleuchten und auch beim Fahren weiter warnen. Jedenfalls bis der “Misstand” behoben ist.

Die Konfiguration ist je nach Serie und Produktionsjahr unterschiedlich. Es wechseln Stecker, Farben der Kabel und anderes. Irritierend ist auch, dass der vom Boden kommende Kabelstrang mehr Kabel umfasst als auf der anderen Seite des Steckers weiter zum Sitz gehen.

Normalerweise sieht es aber so aus:

  • die Bank hat meist zwei Gurtstraffer (es gibt aber auch Bänke nur mit einem am Ende der Serie 2001-2014)
  • Der Sitz hat einen Gurtstraffer und optional einen Seitenairbag. Eventuell ist noch eine Sitzheizung dabei, aber diese betreffen nicht die Warnleuchten.

Airbags und Gurtstraffer werden beim Starten anhand ihres internen Widerstands auf Vorhandensein und Funktion getestet. Ausgelöst werden beide mit einer wesentlich höheren Spannung. Getestet werden können alle Elemente einzeln (dann hat man je Element 2 Kabel die vom Sitz kommen), aber es können auch 2 Elemente gleichzeitig getestet werden indem sie in Serie geschalten sind. Bei den zwei Gurtstraffern meiner Bank war es jedenfalls so und man hat nur 2 Kabel. Sie waren blau und wenn man sie weiterverfolgte, ging eines zum ersten Gurtstraffer, das andere zum anderen, die beiden anderen Pole der Gurtstraffer waren miteinander verbunden.

Der Bordcomputer prüft in diesem Fall den doppelten internen Widerstand. Am Sitz ist nur ein Gurtstraffer verbaut, daher kommt der Fehler und die Warnleuchte. Das Spiel ist nun, den Wert zu verdoppeln:

  1. Wenn man noch die Bank hat oder anders dazu kommt, kann man einfach einen zweiten Gurtstraffer unter den Sitz klemmen und so den Originalzustand imitieren.
  2. Man kann auch einen vorhandenen Seitenairbag nehmen, er hat den gleichen Widerstand wie ein Gurtstraffer. Es ist nicht ganz optimal, weil dieser bei einem Frontalschock auslöst und das eigentlich nur bei einem Seitenaufprall tun sollte.
  3. In Foren ist dokumentiert, dass es auch eine Lampe einer Deckenleuchte tut, der Widerstand ist sehr niedrig und liegt zwischen 1.5 und 4.4 Ohm. Zu den Widerstandswerten siehe den Schaltplan der Testwiderstände von Gurtstraffern und Airbags am Renault Trafic.
  4. Einen entsprechenden Widerstand einbauen.

Bei den letzten zwei Lösungen sollte man bedenken, dass an das Ersatz-Element bei einem Unfall eine hohen Spannung angesetzt wird. Der Widerstand wird platzen und die Lampe wahrscheinlich ebenso. Sie sollten in Metallzylinder gesetzt werden. Zudem ist nicht sicher, ob das Auslösen des restlichen Gurtstraffers dann klappt, die Serienschaltung ist hier eine sehr billige Lösung.

Wenn man Zeit hat, kann man gleich den Stecker herausschneiden, die Kabel verlängern und mit Blockklemmen neu verbinden. Das zahlt sich vor allem aus, wenn man Drehkonsolen montiert, dabei wird das Kabel meist ohnehin zu kurz.

Am Bild unten sieht man den Gurtstraffer nach Abnahme des Sitzpolsters.

Gurtstraffer am Beifahrersitz im Renault Trafic.

Gurtstraffer am Beifahrersitz im Renault Trafic.

No Comments

Leave a Comment