Eingesetzte WordPress-Plugins


Thema: Ubuntu – MariaDB – WordPress – Apache – CleanBlogg Theme.


Sämtliche Erweiterungen zu WordPress können über Plugins eingespielt werden. Die meisten wichtigen liegen in vielen verschiedenen Fassungen und von vielen verschieden Anbietern vor. Ebenso wie beim Thema/Design gibt es gratis Plugins, kostenpflichtige Plugins und Mischformen davon. Einige Plugins helfen nur bein Editieren (Backend), andere optimieren die online sichtbare Fassung (Frontend). Auf einer eigenen Seite sind Plugins zum Versenden von Email und Newsletter untergebracht.

Ich setze keine Links auf die Plugins sondern führe den exakten Namen und ggf. den Autor an.

Hier sind auch Funktionen vermerkt, die ich versuchte Umzusetzen, aber weder den Weg im Code noch über Plugins dazu fand.

Suchen und Ersetzen in der Datenbank

Das ist nötig um z. B. URLs zu berichtigen oder Umbrüche zu sanieren. Es gibt auch hier nicht das Wunder-Plugin welches alle WordPress-Fehler beseitigt.

Man sucht nach einem Begriff A und ersetzt ihn durch eine Begriff B und kann dabei die betreffenden Tabellen der Datenbank auswählen. Es besteht die Möglichkeit die Suche zu simulieren, was besonders bei komplizierten Ersetzungen Sinn macht. Grundsätzlich muss man waren: diese Ersetzen ist nur eventuell durch den Umgekehrten Prozess rückgängig zu machen: wenn ich nacheinander “é” und “ê” gegen “e” ersetze, gibt es kein zurück.

Plugin Search & Replace (Inpsyde GmbH)

  • Vorteil: kann ein Backup der ganzen Datenbank generieren und wieder einspielen
  • Nachteil: kann keine regulären Ausrücke (regex) umsetzen

Plugin Search Regex (John Godley)

  • Vorteil: beherrscht regulären Ausrücke (jedoch nicht Negationen mit (?!))

Plugin Velvet Blues Update URLs

Dieses recht simple Plugins schreibt URLs in der Datenbank um und unterschiedet dabei nach dem Typ und nicht nach den Tabellen der Datenbank. Man tauscht eine alte gegen eine neue URL und das in allen Bereichen ausser GUIDs. Man kann das Plugin wahrscheinlich auch dazu nutzen, Links auf SSL/https umzustellen.

Aber es erfasst nicht alle Bereiche, z. B. Bilder die Direkt im Design (Theme) liegen, wie eine Header-Graphik, werden nicht erfasst.

Alter Classic Editor

Mit dem Versionssprung von WordPress 4 auf 5 verschwindet der TinyMCE-basierte Editor und wird durch den Block-Editor (Gutenberg) ersetzt. Der Block-Editor hat Anfang 2019 zwei gravierende Fehler:

  • er kann keine alten Postings editieren und macht sie teilweise kaputt,
  • er ist vollkommen unausgereift siehe die liste hier: Gutenberg vs. Classic Editor.

Abhilfe bringt das Plugin Classic Editor, welches WordPress.org selbst herausgebracht hat und die unbedristete Befristung spricht Bände: it will be fully supported and maintained until at least 2022, or as long as is necessary.

Bilder und Bildergrössen

Plugin Force Regenerate Thumbnails

Ab Version 2.0.6. Ermöglich das Neu-Genierieren von allen Bildgrössen nach ändern/hinzufügen von Bildformaten.

Plugin Imsanity

Ab Version 2.4.1.

Man kann zu grosse Bilder verkleinern, das geht sowohl auf existierenden Bilder in der Mediathek als auch automatisch beim Hochladen (eher danach). Man kann so recht viel Plattenplatz sparen. Das ist besonders bei Usern sinnvoll, die keine Ahnung von Bildgrössen und Auflösung haben und unüberlegt einfach Originalbilder hochladen die meist über 5gb liegen.

Das Plugin verarbeitet natürlich nur die Origibalgrundlagen und die Grenzen sollte man über dem grössten Format wählen welches man im Blog/Layout hat. Meist ist das im Layout ein Banner oder ein Headerbild.

Plugin Image Watermark

Ab Version  1.6.0.

Photos sind unter WordPress überhaupt nicht geschützt. Siehe auch Serverseitiger Schutz von Bildern unter WordPress.

Gutes Interface, bei jeder Art des Einfügens kann man Bilder mit dem Wasserzeichen neu versehen oder es individuell entfernen. Man sollte das Original nicht mit Wasserzeichen belegen, so kann man alles rückgängig machen. Setzt man Wasserzeichen ein, sollte man immer fixe Bildgrössen verwenden, siehe auch CleanBlogg Thema und Bildplatzierung mit der Gallery.

Die Option Image Backup deaktiviert man besser, sonst werden alle Originalbilder dupliziert.

Shortcuts zum schnelleren Einfügen von Bildern

Es klappt die Pulldown-Menüs beim Media-Selektor per JavaScript zu setzen. Aber beim Einfügen werden diese Einstellungen nicht übernommen obwohl die Menüs optisch umgestellt sind. Leider unfertig.

Zusätzliche Layout Buttons

Langes Herumprobieren bis etwas passte. Das Editieren im Code von TinyMCE ist möglich, aber anscheinend absichtlich mühsam gehalten (Firmen im WP-Dunstkreis wollen auch etwas verdienen). Eingebaute (aber versteckte, warum?) Formate kann man noch recht einfach Ändern, aber neue Formate über neue Buttons (und nicht mühsame Pulldowns) gehen kaum. Notwendig sind im erweiterten Layout derzeit bloss zwei div-Bereiche mit eigenen Style-Anweisungen um mehrere Bilder nebeneinander sauber darstellen zu können und damit kein Text zwischen die Bilder fliesst. Im Prinzip geht es darum das <div&gt; mit einem eigenen class-Attribut zu versehen und hinter dem zweiten Bild ein clear:both einzufügen.

Plugin Visual Editor Custom Buttons

Ab Version 1.5.2.2. Erledigt dies. Derzeit nur zwei Formate/Buttons definiert: printAreaAx und divImgAx. Diese fügen div-Elemente mit CSS-Klassen ein um den Druckbereich zu definieren und die Bilder der Formate zweiAx, dreiAx und landscape richtig einzufügen. Neue Button/Layouts legt man unter wordpress/wp-content/uploads/vecb/ ab. Die Buttons fügen das Styling nur hinzu, durch abermaliges klicken wird es verschachtelt aber nicht entfernt! Im Bereich der Button-Definition ist auch CSS für das Backend definiert:

  • für divImgAx
div.divImgAx {
 background-color: lightgreen !important;
 width:100%;
 border-top:4px solid #8FBC8F;
 border-bottom:4px solid #8FBC8F;
 padding: 0px !important;
 text-align:center;
 min-height:1em;
 line-height:0px;
 margin: 4px auto;
}
div.divImgAx::after {
 content: '';
 display: block;
 clear: both;
}
div.divImgAx img.size-landscape {
 width:300px;
}
div.divImgAx img.size-zweiAx {
 width:200px !important;
}
div.divImgAx img.size-dreiAx {
 width:150px;
}
.divImgAx img:nth-child(1n+2), .divImgAx a:nth-child(1n+2) img{margin-left:20px !important}
  • für printAreaAx
div.printAreaAx{
   background-color:#E9967A !important;
   width:100%;
   padding: 10px 0px 10px 0px !important;
}

Plugin Instagram Feed

Ab Version 1.10.2 Das Plugin Instagram Feed kommt nicht von Instagram, fügt sich gut ein, das Interface zur Verwaltung ist aber etwas mühsam.

Email verschicken

Siehe Email und WordPress.

Dateien Verschieben

Plugin Media File Manager zum Verschieben von Dateien in neue/andere Ordner unter Beibehaltung der logischen Struktur und links. Mankos: Archaisches Interface, fasst bei Bildern nicht die verschiedenen Formate eines Bildes zusammen. Wieder entfernt.

Kommentar-Spam bekämpfen

Plugin Akismet Basic

Ab Version 3.3.2 Basic. Wird direkt von WordPress vorgeschlagen und ist auch vorinstalliert muss aber aktiviert werden und da wird es ungut. Der Grund eines Aktivierungsschlüssel ist wohl, dass Spam über den Akismet-Server abgeglichen wird (das wird aber nirgends erwähnt). Er wird beim beantragen aber vor allem dazu verwendet auf kostenpflichtige Dienste zurückzugreifen. So muss man mittel Slider einen Betrag auf Null setzen um zum Code zu gelangen. Laut kurzer Beschreibung wird Spam automatisch in den Spam-Ordner Kopiert (wo er automatisch nach 15 Tagen gelöscht wird) und in diesem Order auch als von Akismet gelöschter Spam gekennzeichnet. Ende März 2017 in Einsatz genommen und seit dem hunderte Spam-Kommentare Abgefangen.

Werbung

Werbung im Widget rechts

Es handelt sich um eine einfaches Text-Widget. Die Box herum mit dem Hintergrund ist eine Abhilfe auf das “responsive” Layout und den ebenso “responsiven” Werbeblock. Die Werbung kann manchmal zu klein erscheinen.

<div style="max-width:100%;border:1px solid #C09E77;background-color:#C09E77;"><script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
 <!-- alex_wp_sidebar -->
 <ins class="adsbygoogle" style="display: block;" data-ad-client="ca-pub-6049981187637171" data-ad-slot="9180009709" data-ad-format="auto">
 <script>
 (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
 </script></div>

Werbung unten in den Hauptseiten

Plugin WP QUADS (Quick AdSense Reloaded)

Ab Version 1.5.6 Nur auf to End of Post umgesetzt. Nur dieser eine Werbungblock ist über dieses Plugin eingebunden, der andere ist hart in einem Widget gecodet. Es ginge grundsätzlich überall auch ohne dem Plugin, aber so bleibt man flexibel und kann es z. B. in einzelnen Seiten unterbinden. Die Box herum mit dem Hintergrund ist eine Abhilfe auf das responsive Layout und den ebenso responsiven Werbeblock, denn die Werbung kann manchmal zu klein erscheinen. Das obere <div> dient dem Abfangen von standardmässig links oder rechts umfliessend gestellten Bildern (float), die unten aus dem Text herausragen.

<div style="width: 100%; clear: both; padding: 20px 0px 20px 0px;"></div>
<div class="googleAds" style="max-width: 100%; border: 1px solid #C09E77; background-color: #c09e77; display: block;"><script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
 <!-- alex_wp_sidebar -->
 <ins class="adsbygoogle" style="display: block;" data-ad-client="ca-pub-6049981187637171" data-ad-slot="9180009709" data-ad-format="auto">
 <script>
 (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
 </script></div>

Mehrfachstecker hinter einem Armaturenbrett

Mehrfachstecker hinter einem Armaturenbrett

No Comments

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.